warum stillen...???

...für`s kind:

muttermilch hat immer die richtige temperatur, ist immer frisch und dein baby braucht nicht zu warten

muttermilch schmeckt deinem baby gut, ist leicht zu verdauen(jederzeit dem verdauungssystem deines babys angepasst) und bietet eine interessante mischung wechselnder geschmacksrichtungen

stillen ist die seit millionen jahren erprobte babynahrung, die alle notwendigen nährstoffe in genau der richtigen menge enthält.

stillen schützt dein kind gegen krankheiten und allergien.

stillen stärkt das urvertrauen deines kindes.

stillen fördert eine gesunde entwicklung der kiefer und der zahnstellung, der zungen- und gesichtsmuskulatur und damit die sprachentwicklung.

stillen fördert die geistige entwicklung deines kindes.

...für die mama:

muttermilch ist gratis

stillen in den ersten 6 monaten und dein kind braucht keine andere nahrung um gesund aufzuwachsen

stillen hilft dir schnell eine gute und stabile beziehung zu deinem baby aufzubauen. (diese besondere bindung bleibt auch nach beendigung der stillzeit)

stillende haben ein geringeres risiko an brust- und eierstockkrebs zu erkranken.

stillen bringt dir hautnahen kontakt zu deinem kind - etwa 600 stunden im ersten halben jahr.

stillen ist komfortabel. du musst keine fläschchen vorbereiten oder dir gedanken machen über die richtige temperatur der milch

stillen macht das nächtliche füttern einfacher.

stillen fördert die schnelle rückbildung der gebärmutter nach der geburt.

stillen entspannt - nach der turbulenten neugeborenenzeit.

stillen macht spaß.

...und hilft

geld sparen, ca. 800€ wenn du dein kind die ersten sechs monate ausschließlich stillst

muttermilch ist jederzeit verfügbar, sie muss nicht erst eingekauft, angerührt und erhitzt werden. sie ist immer genau richtig temperiert, ist gesund und immer für die bedürfnisse deines babys hergestellt. im gesundheitswesen werden kosten gespart, denn gestillte babys und kleinkinder sind seltener, nicht so schwer und nicht so lange krank als mit künstlicher säuglingsnahrung ernährte kinder und dies sogar noch über die stillzeit hinaus.