...für eine kostbare zeit des lebens

stillen von anfang an

stille dein baby bald möglichst nach der geburt und danach immer dann, wenn es
sich meldet. stille es an der ersten brust so lange bis es dort fertig ist. wenn es
noch hungrig ist gibst du ihm die zweite brust gleich, sonst beim nächtsen mal.

die nachfrage regelt das angebot

je öfter du stillst desto mehr milch wird gebildet. neugeborene trinken 8- 12 mal in 24 stunden und dabei sind die abstände zwischen den mahlzeiten unterschiedlich. in wachstumsphasen wollen babys häufiger an die brust, dadurch passt sich die menge in wenigen tagen an den neuen bedarf an.

zeit lassen...

du wirst eine weile nach der geburt brauchen bis du dein baby mit seinem temperament kennen und verstehen gelernt hast. auch das stillen will gelernt sein...ihr habt alle zeit der welt.

papa werden ist nicht schwer, papa sein dagegen ...

auch papa ist gefragt und unersetzlich. die mutter zu umsorgen –mit dem baby spielen, spazieren gehen, mit ihm baden oder es wickeln- und sie darin zu unterstützen, das baby zu stillen – dieser rückhalt ist enorm wichtig für die mutter.

sechs monate ausschließlich / voll stillen

heißt... das baby bekommt von geburt an muttermilch und nur muttermilch . es bekommt keine glukose, keinen tee, kein wasser oder saft, keine künstliche säuglingsnahrung und keinerlei feste kost.

mama leistet ganze arbeit

ein baby zu gebären und zu betreuen ist eine umfassende aufgabe. da müssen und dürfen andere aufgaben warten. vermeide stress, leg dich auch zwischendurch mal hin um zu entspannen und kraft zu tanken. nimm ein bad oder geh spazieren, tu was dir gut tut. auch stillen im liegen kann entspannen.


diese seiten sind nicht als aerztlicher rat gedacht, sondern als eine quelle von informationen, die mir besonders wichtig und interessant erscheinen. ich hoffe, dass du darunter die eine oder andere anregung findest, die fuer dich und dein kind nuetzlich ist.

vertraue dir und deinem baby... ihr kennt euch besser als irgend jemand anderer auf der welt